Knallzeug im Boden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Knallzeug im Boden

      Leute Leute Leute!

      Immer wieder brüsten sich, meist junge Männer, mit Knallzeug der vergangenen Kriege.
      Ruft anonym die Pol. oder so, aber brüstet Euch nicht damit und vorallem.......bleibt gesund.

      Das einzige wirklich von Wert, was ihr auf der Suche finden könnt seid ihr selbst!
      Lasst die Finger von Knallzeug, auch wenn sich andere noch so damit brüsten.
      Meine Ausrütung: div. Schwarzlicht, Wärmebildkamera, knapp 10 Spaten, div. Metalldetektoren darunter Quest Pro, XP DEUS, Equinox 800,.... Für GutFund Mitglieder gibt es besondere Konditionen! Der Code happy bietet DIR SATTE 5% Rabatt und kostenlosen Versand! Der Metalldetektor Shop historyhuntershop.de
    • Außschließen kann man "knallzeug" Funde natürlich nie :/ aber Gutfund hat recht !!! Setzt euer Leben nicht aufs Spiel durchs ausgraben dieser "Knallkörper " ... Die Dinger können trotz über 70 Jahren Lagerung im Boden immernoch genauso explosiv sein wie am ersten Tag !!!
      Und mal ganz ehrlich "wir sind alle keine Sprengstoff Experte " !!! Und selbst wenn das "Ding" für uns noch so "ungefährlich " wirkt immer dran denken "wenn das Ding mitmal losgeht - hört den Satz "ups das Ding war ja doch noch scharf" keiner eurer angehörigen mehr " !!! Dann war es das - und wenn niemand weis wo und in welchem Gebiet ihr zum sondeln unterwegs gewesen seit - wird es wohl eine ganze Weile dauern bis man eure sterblichen Überreste samt dem Rest vom Spaten und dem Detektor finden wird ... Bzw das was die Füchse und wildschweine bis dahin noch von euren Überresten übrig gelassen haben !
      Denkt bitte immer dran das es eine schöne Münze oder ein Orden oder ähnlicher "Kleinkram" nicht wert ist sein Leben dafür zu lassen !!!!!

      Wie gesagt ausschließen und vermeiden lassen sich solche Funde meiner Erfahrung nach leider nicht - aber dann ist es immer eine Frage des Verstands und des Umgangs damit !!!
      Solltet ihr ein Objekt Signal haben und beim Graben feststellen das es "auch nur im entferntesten " nach einem Blindgänger / einer Handgranate oder ähnlichem aussieht - SOFORT AUFHÖREN ZU GRABEN und nicht weitergeben und denken "krass was ist das denn - das leg ich jetzt erstmal frei :/" ... Jede Bewegung des "fundkörpers" sei es in seiner fundlage oder manchmal reicht auch schon das aus der Erde nehmen und der dann entstehende Kontakt bzw die Reaktion mit dem Sauerstoff wenn das Objekt zB in der Erde im Schlamm oder ähnlichem abgeschottet vom Sauerstoff gelegen hat und dann ist Feierabend !

      Sofort Aufhören zu graben - Fundstelle mit irgendetwas markieren das ihr sie wiederfindet - dann (wenn ihr ohne Erlaubnis unterwegs seit zB. ;)) den Detektor und Spaten verschwinden lassen (im Auto Kofferraum oder so ) und dann die Polizei informieren das ihr da etwas gefunden habt und der Meinung seit das es ein "Blindgänger " sein könnte ;)
      Dann kommen die Herren der Staatsgewalt in der Regel auch recht schnell zum Fundort geeilt und tuen dann meist auch so als wären sie selbst die Experten;):D aber meist leiten sie es dann sowieso an den Bergungsdienst des jeweiligen Bundeslandes weiter und das war es dann ... Euch passiert nichts (solange ihr nicht mit Spaten und Detektor neben dem Loch steht ;) !!! Und sollten fragen von Seiten der Polizei kommen "wie haben sie das denn gefunden da im Loch ?" Dann erzählt denen doch einfach "ich bin geo cacher - und wollte hier in dem Gebiet eigentlich nen Schatz vergraben den die anderen dann über gps suchen müssen - und dabei bin ich dann über das Loch gestolpert (das natürlich nicht von euch ist ;):D) und habe dabei dieses Ding entdeckt" ;)
      Also wer sich nicht ganz doof anstellt dem passiert dann rein gar nichts ...

      Hauptsache ihr stoppt das graben und meldet es - das ist eigentlich das A und O !

      Wie gesagt immer dran denken "10x so n Ding ausgegraben und nie ist was passiert - UND DANN KAM DIE NR.11 :/"

      Soviel von mir dazu :D ist ja wieder n halbes Buch geworden :D:D:D
    • Hallo Diggers,
      Ich war letztes Wochenende mit Nidhöggr suchen.
      Beim anschließenden Sortieren ist mir diese
      45 acp aus ww2 in die Hände gefallen.
      Hatte ich in der Dämmerung nicht erkannt und einfach in Tasche gesteckt.
      Bilder
      • 2016040512282800.jpg

        45,57 kB, 338×600, 57 mal angesehen
      wer suchet der findet .........
      Meine Suchrüssel: Deus XP (WS4, WS5, 22,5cm Spule 28cm Spule, 28x34cm Spule 22,5cm HF Spule), Fisher Lab 8XPulse, Minelab GPX 7000,
      Vibra Tector, Falcon MD20,
      Garrett Pro PinPointer,Garrett Pro PinPointer AT
      Und jetzt auch noch das unheilbare Goldfieber….
    • Das geht manchmal schnell...

      Ist mir mal mit einem .25er passiert (Leutchtspur) weil ich es für jagdlich gehalten habe.

      Das hätte auch anders enden können ;)
      Beste Grüße wünscht

      Dukat


      "Ein recht deutsch herz trachtet nicht nach Reichtum, sondern nach Ehr und Glimpf und strebt nicht, wie es viel Silber oder Gold gewinne,
      sondern wie es diejenigen überwinde und beherrsche, die dasselbige in so großer Menge besitzen."

      Friedrich.I Barbarossa, deutscher Kaiser von 1155-1190 n.Chr



      Suche immer günstige Silbermünzen von 1400-1600 !!!
    • Und auch nicht an etwas ziehen das aussieht wie ein Abwasser Rohr || 8| :rolleyes: X/ !!!
      Hatte neulich nämlich auch wieder so eine Situation wo mir das Herz spontan GANZ bis nach unten in die Hose gerutscht ist :/ .
      Situation war folgende :
      Ich habe eine Wiese besondelt und bekamt ein ziemlich gutes Buntmetall Signal in nicht allzu großer Tiefe ... Also wie üblich spaten gezückt angesetzt und angefangen den Fund zu bergen so wie 1000 de Male zuvor auch schon (also Routine mäßig :D ). Als ich dann in meinem Spaten aushub mit dem Pin Pointer nichts fand :| Habe ich wie auch üblich mit dem pinpointer im Loch umher gerüsselt und bekam dann ein Signal ... Also mit der bloßen Hand im Loch etwas die Erde untersucht und dann bekam ich sowas wie (aus meiner Sicht ) eine Art Rohr zu fassen :huh: ... Ein Stück kupfernes Abwasser Rohr ??? Wie kommt das denn hier auf die Wiese dachte ich ??? Naja das Rohr gepackt und feste dran gezogen :| :whistling: :/ Und dann rutschte mir das Herz spontan soweit in die Hose das ich bald nen spontanen Herz Kasper bekommen habe :whistling: .
      Das was ich als "Rohr" gedacht hatte stellte sich als "80 mm werfergranate" der wehrmacht raus :thumbdown: :whistling: X/ SCH**** dachte ich :thumbdown: Das Rohr war der hintere Teil des Leitwerks bei dem allerdings schon das Leitwerk fehlte || . Also was hatte ich jetzt für eine Situation : vor mir lagen Ca.553gr Sprengstoff und mein Herz schlug wie blöd und kalter Schweiß lief mir über die Stirn und meine Hände zitterten wie blöd || .

      Also Detektor schnell beseitigt und dann den Munitionsbergungsdienst informiert und ihm die GPS Daten durchgegeben ;) .

      Der hat das Ding dann fachgerecht entsorgt :thumbup: .

      Es lag nicht eine scharfe Patrone oder irgendetwas ähnliches auf der gesamten Wiese das mich auf irgendeine Weise hätte mit einem solchen Fund rechnen lassen hätte bzw mich irgendwie darauf vorbereitet hätte das ich grade hier auf soetwas stoßen würde bzw grade hier mit soetwas rechnen müsste :thumbdown: .

      Das war jedenfalls ein Mega Schock den du denkst du hast da n blödes Rohr und ziehst auch noch dran wie blöd u d dann sowas || Das hätte auch schnell anders ausgehen können || :thumbdown: ...

      Also auch bei Funden die "unscheinbar" wie ein Rohr aussehen - nicht einfach dran rumzerren oder ähnliches !
      Immer mit dem unerwarteten rechnen und lieber einmal mehr davon ausgehen es sei "gefährlich " als einmal zu unachtsam sein und sein Leben zu lassen ! Das Zeug liegt echt an den unmöglichsten stellen wo ihr so wie ich auch nie damit rechnen würdet und kommt von jetzt auf gleich mit nem super Signal nachdem wohl jeder von uns jederzeit sofort wieder graben würde || .

      ALSO AUGEN AUF auch vermeintlich unscheinbare "Rohre" auf ner Wiese können sich als plötzliche Gefahr für Leib und Leben entpuppen !!!

      Ps: die Nummer des Munitionsbergungsdienstes habe ich seit dem auch im Handy immer dabei und leider musste ich sie bereits auch wieder 1-2x in Anspruch nehmen || .


    • Tja sowas kommt halt manchmal "leider" ob wir nun wollen oder nicht :| :/ .

      Der Detektor tut halt auch nur das was er soll "Metall aufspüren" !
      Und sowas gehört nunmal leider auch mit dazu :thumbdown:

      Also immer Augen auf und vorsichtig bei der Fund Bergung ! Es "kann" die lang ersehnte Silber oder Gold Münze sein - es "kann" aber auch ein Fund der eher gefährlicheren Sorte sein !

      Solange es keine Detektoren mit Display gibt die dir bei einem Funksignal auch gleich ein grobes Umriss Bild vom Fund im Display anzeigen :D Wonach man dann ja schon Anhang des Umrisses des Fundes schon etwas wüsste was "es seien könnte" ... Werden wir wohl immer erst wissen was das Signal verursacht hat - wenn wir es freigelegt haben :S .

      Und da gibt's halt manchmal auch solche Überraschungen :thumbdown: "leider "
    • Jan du wohnst doch in der besten gegend um sowas zu finden :D
      Nicht weit von dir sind 3 Wiesen, die aus eben jenem Grund nicht vom Bauern gepflügt werden :D

      Lustig wirds immer wenn die Dinger ein Ananas-Muster haben. Mein Kumpel meinte ich kann springen wie ein Reh :thumbsup:

      Und an der Weser hab ich mal auf ne Flakgranate gehackt (mit Funken :O ). Glück gehabt.

      Aber ich achte auch ganz bewusst darauf das ich mich aus jenen Gebieten fern halte, die sowas beherbergen. Klar kann sich auch immer was verirrt haben, aber wenn man bewusst gewisse Abstände lässt...geht eigentlich.
      Schwerer wird es dann schon in den östlichen Bundesländern und im Wasten wo noch richtig geballert wurde...da nichts zu finden ist faktisch unmöglich...


      PS: Teufel... zieh die Kackteile lieber nicht ganz raus... die Zünder sind die boshaftesten überhaupt...
      Beste Grüße wünscht

      Dukat


      "Ein recht deutsch herz trachtet nicht nach Reichtum, sondern nach Ehr und Glimpf und strebt nicht, wie es viel Silber oder Gold gewinne,
      sondern wie es diejenigen überwinde und beherrsche, die dasselbige in so großer Menge besitzen."

      Friedrich.I Barbarossa, deutscher Kaiser von 1155-1190 n.Chr



      Suche immer günstige Silbermünzen von 1400-1600 !!!
    • Ja jetzt hinterher könnte ich mich auch selbst dafür Ohrfeigen das ich wie blöd an dem "vermeintlichen Rohr" hin und her gewackelt hab und es dann auch noch der Länge nach rausgezogen hab :D ... Naja nun bin ich ja um einiges schlauer ;)

      Und ne Woche später habe ich dann Ca 500/600meter weiter "auf derselben Wiese" eine T-Mine 35 und eine Alte Walter p.38 gefunden und dann war Schluss mit lustig :(

      Beide Funde wurden natürlich auch wieder ordnungsgemäß dem Kmrd gemeldet und fachgerecht entsorgt ;) !

      Seit dem meide ich dieses Gebiet wie die Pest !!! - und es ist bei mir als hochgradig munitionsbelastetes Kriegsgebiet vermerkt um das ich jetzt immer einen großen Bogen mache ;) !!!

      Wohlgemerkt es handelt sich dabei um eine vollkommen unscheinbare Wiese am Ende bzw Ausgang eines langen Waldstücks die total friedlich aussieht :/

      Aber so kann man sich irren :/

    • Kollegen! Da mein Thema aus einem bedauerlichen Mißverständnis geschlossen wurde, dabei Fragen und Worte sehr geehrter Mitglieder des Forums ohne Antwort blieben, gönne ich mir in Eurem Thema ein paar Worte zu schreiben:

      Mangil schrieb:

      Was macht ihr in Russland mit Granaten? Werden die fachmännisch entsorgt? Ich habe im Net gesehen das sie oft einfach wieder vergraben werden, was ich für absolut unverantwortlich halte!

      Ich hoffe das du deinen Freunden helfen kannst und nicht vorher, beim Versuch dabei, in die Luft fliegst!
      Granaten und andere gefährliche (sprengstoffenthaltende) Dinge werden in Russland fachmännisch entsorgt nur in dem Falle, wenn sie in der Stadt, in einer Siedlung (zum Beispiel bei Bauarbeiten) zufällig entdeckt und ausgegraben werden. In den Orten, wo wir sondeln, gibt es keine Polizei, keine andere Rettungsdienste, sogar die Verbindung fehlt dort oft. Man muss nur auf eigene Kräfte hoffen. Wenn Dein Suchort mindestens ein Kilometer von der Trasse entfernt, kommt dorthin kein Dienst. Meine Kameraden lachen wirklich, wenn ich erzähle, dass ein deutscher Sondengänger Polizei ruft, wenn er eine Patrone findet. Die Rede ist hier nicht nur vom Abwesen der Verantwortung. Alles ist ganz einfacher: so ein grosses Territorium ist es schwer zu kontrollieren; wir haben in den Wäldern keine Wege, diese Dinge liegen dort manchmal haufenweise, die Polizei kommt dorthin einfach nicht. Wir leben unter ganz anderen Bedingungen, das sind andere Umstände – darin ist die Sache.

      Ich muss Dir natürlich zustimmen: ich halte es auch für absolut unverantwortlich, wenn gefährliche Funde wieder vergraben werden. Manchmal werden sie in einen Sumpf oder einen Fluß geworfen. Ich sage Dir: unter unseren Bedingungen ist es das Vernünftigste, sie an der Stelle liegen zu lassen, denn wiedervergrabene Dinge werden dann von folgenden Sondengängern unbedindt wieder aus der Erde, aus dem Sumpf und aus dem Fluß herausgehoben. Diese folgenden Sondengänger werden beim Ausgraben Deiner Granate auch riskieren. Und wenn sie neben einem Baum ruhig liegt – alleine oder mit ihren Kriegskameraden – sieht man sie gleich und braucht man sie nicht zu rühren. Einfach explodiert sie nicht.

      Wenn schon wir von einer Verantwortungslosigkeit reden, muss man von den Sondengängern erwähnen, die gefährliche Funde im Walde ins Feuer werfen, aus verschiedenen Gründen: manche wollen ein „Babach“ sehen, hören und dabei Video aufnehmen, die anderen lassen dadurch den Sprengstoff ausgießen, um aus der Granate ein Modell zu machen. Es gibt auch Personen, die gut erhaltene Knallzeuge nach Hause schleppen, um das später in der Garage oder sogar in der Wohnung auseinanderzunehmen. DAS scheint mir unverantwortlich zu sein.

      Es wurde mir von Kollegen vorgeworfen, dass in meinem Beitrag der Umgang mit Waffen und Sprengstoff verharmlost wird. Ich rufe Euch keinesfalls dazu auf, unbekannte Dinge, die einem Knallzeug ähneln, aus der Erde zu ziehen. Wie gesagt, sie sind alle sehr gefährlich ungeachtet ihres Alters, und die meisten von ihnen noch gefährlicher, als sie vor 80 Jahren waren: Kameraden schrieben schon hier über die die Wirkung der Säure, Übergang des stabilen Sprengstoffes ins Salz, dessen jeder Kristall bei der Zerstörung explodieren kann, usw. Es gibt ziemlich viele Fälle bei uns, wo die Sucher umkommen, aber fast alle Fälle sind mit dem Versuch verbunden, das Zeug auseinanderzunehmen. Zum Beispiel, die Handgranate F1, die ich in der Hand halte, hat auf dem Foto ein fast neuer Anzünder (der Splint ist anwesend, sogar Buchstaben sind erhalten). Trotz alledem enthält der Anzünder das Quecksilber, das seit diesen 80 Jahren zum Salz werden konnte, und beim Ausschrauben werden die Kristalle des Salzes zerstört und die Kettenreaktion kommt. Wenn schon der Hauptsprengstoff der Granate wegen der Vernässung nicht explodiert, genügt die Kraft des Anzünders dafür, dass man Finger, Hände, Augen und noch was Nützliches verliert.

      Einige fallen um, wenn sie Knallzeuge ins Feuer werfen. Das Ding kann einen kleinsten Riß haben, dadurch kommt der Sprengstoff näher zur Oberfläche. Und beim Kontakt mit dem offenen Feuer das Ding explodiert schneller, als der Sucher es schafft, vom Feuer wegzulaufen.

      Also, Kameraden, denkt immer vorher, was Ihr tut:

      Ihr kennt Euer Suchgerät, bei Granaten zeigt er immer dieselbe Zahl (X-Terra 705 zeigt -4...-2).

      Wenn Ihr seht solche Zahlen, grabt vorsichtiger; übrigens wir finden Objekte der Geschichte, und sie verlangen schonende und respektvolle Behandlung.

      Grabt das Ding nicht aus, wenn ihr einen kupfernen Ring seht.

      Vermeidet jeden Schlag der Länge nach.

      Wenn das Ding schon in Euren Händen ist, werft das nicht, - legt vorsichtig auf die Erde.

      Yoshi schrieb:

      Gerade die jüngere Generation die unter Umständen hier mit liest ist sich der Gefahr des Sondelns nach Militaria nicht bewusst, und sollte deshalb nicht unbedingt Bilder sehen wo gefundener Sprengstoff in Händen gehalten wird.
      Auf russischen Sucher-Foren hat man gewöhnlich das Thema, wo die Nachrichten der Massmedia oder aus anderen Quellen über Umfälle mit Suchern wegen Explosionen gesammelt werden, natürlich mit Fotos oder Videos. Das ist viel wirkender, als Tausende Wörter, die wir hier geschrieben haben. Wirkender für die jüngere Generation, für die ältere Generation, auf alle wirkt die Ansicht des menschlichen Fleisches und Blutes tiefer, als die Erzählungen über Salz und Säure in den Sprengstoffen. Gerade nach dem Angucken von solchen Fotos soll sich der Vertreter von jeder Generation der Gefahr des Sondelns nach Militäria bewusst werden und für sich selbst die Frage beantworten, der vor jedem von Suchern damals stand: Ob ich das alles wirklich brauche.



      Ich will, dass Ihr versteht, dass ich ein normaler Sondengänger bin, der nichts ungebührliches macht und niemandem etwas schlimmes wünscht. Und wenn etwas in meiner Tätigkeit, die ich in meinem nun geschlossenem Thema darstellte, Euch als wild erscheint, muss ich wiederholen: wir leben in verschiedenen Umständen, und anders geht es vorläufig kaum.



      Sehr geehrte exo_ghost und Nero, an Sie schreibe ich etwas später.
      Der Mensch ist gut! Wenn er noch besser wäre,
      wär er zu gut für die bescheidne Welt. (Erich Kästner)

    TerenceBud Shop

    www.gutfund.de


    Gutfund.de ist das angesagte Sondengängerforum! Der Claim vom Sondel Forum Gutfund.de : Möge der Fund mit Dir sein! Melde auch DU dich an! Es ist völlig kostenlos. Das Schatzsucher, Bodenfund- und Detektorenforum wird privat als Hobby geführt. Es geht um Themenschwerpunkte wie Bodenfunde, Metalldetektor, Metalldetektoren, Fundbestimmung, Geschichte und eben eine sehr nette kleine Gruppe. Als interessantes Bonbon gibt es gelegentliche Verlosungen für unsere Sondler, so wie es gerade passt. Vergessene Wege, vergessene Zeiten, vergessene Gegenstände aus Metall sind unsere Passion! Bunker, Militaria und alles was großen Jungs Spaß macht! Zudem ist das Sondengehen nicht nur interessant, sondern auch ein wichtiger Teil der Erholung vom Alltag. Taucht ein in das Abenteuer! Auch wenn Du dir einen Metalldetektor für die Schatzsuche kaufen möchtest findet man auch hier sicherlich tolle Informationen die Dir bei einer Entscheidung weiterhelfen. Daher: Link- und Bannertauschpartner gesucht! Verkauft ihr professionell Metalldetektoren oder Euer Produkt/Idee/Website passt gut zu uns, bitte einfach melden!! Wir sind zwar noch eine sehr kleine Gemeinde, aber auch diese wächst mit der Zeit. Von daher: Klein aber fein. Metalldetektorforum Bodenfundforum Fun Detektor Forum Numismatik Flohmarkt Detektorbörse Detektortuning Pinpointer Funde Fundbilder Archäologie Schatzsuche Gold Silber....Nicht nur in Holzminden Höxter Hameln Einbeck Göttingen sondern deutschlandweit. SONDELN ist ein Hobby mit sehr hoher Bandbreite hier vereint unter einem Dach, dem Metalldetektor Forum www.gutfund.de ! Das Forum ist total Marken unabhängig. Wir sind nur ein paar Jungs, die das Forum nebenbei betreiben. Egal ob Du einen Teknetics, XP DEUS, Fisher, Whites, Golden Mask, Optimum, Minelab Equinox, Bounty Hunter oder Tesoro Metalldetektor dein Eigen nennst. Du bist hier willkommen!

    Sondeln | Gutfund.de